Schnell und einfach Geld sparen – Teil 1: Die Macht der kleinen Beträge!

Schnell und einfach Geld sparen – Teil 1: Die Macht der kleinen Beträge!

Geld zu sparen, bedeutet in der Regel seine Gewohnheiten zu ändern. Doch schon kleine Gesten können eine große Wirkung haben! 

Wer von uns hätte nicht gerne ein Sparkonto voller Geld. 10, 50 vielleicht sogar 100.000 Euro auf der hohen Kante würden einem viele Sorgen vom Hals halten. Laut dem Allianz Global Wealth Report 2019 besitzt jeder Deutsche im Durchschnitt ein Vermögen von 52.860 Euro. 

Jetzt magst du dich beim Blick auf dein eigenes Konto womöglich wundern. Doch Durchschnittswerte haben bekanntlich nur eine geringe Aussagekraft. Wenn du ein Baby und einen Hundertjährigen in einen Raum stellst, sind die Menschen in dem Raum durchschnittlich 50 Jahre alt. Tatsächlich stehen dort aber immer noch ein Baby und ein Hundertjähriger. Deshalb ist es sinnvoll sich auch den Mittelwert der Vermögenswerte anzuschauen. Dieser beträgt für Deutschland 16.801 Euro. Das bedeutet, dass die eine Hälfte aller Deutschen weniger als 16.801 Euro angespart hat, die andere Hälfte mehr als 16.801 Euro. Das klingt doch schon realistischer. 

Geld anzusparen ist nicht leicht, doch sich einige einfache Gewohnheiten anzueignen kann helfen dein Sparkonto nach und nach zu füllen. 

Kleinvieh macht viel Mist – Wie du beim kleinen Einkauf sparen kannst

Beginnen wir mit den alltäglichen Einkäufen. Du fragst dich womöglich, welchen Einfluss Kleinbeträge auf deine Ersparnisse haben können. Die Antwort? Einen riesigen! 

Wir stellen einige Tipps vor, wie du jeden Tag sparen kannst:

1. Einkaufsliste schreiben

Impulskäufe bluten deinen Geldbeutel unnötig leer. Deshalb solltest du dich strikt an eine Liste halten, die du im Vorfeld deines Einkaufs geschrieben hast. Alles, was nicht auf der Liste ist, bleibt im Regal. 

2. Satt einkaufen gehen

Dieser Tipp klingt auf den ersten Blick womöglich etwas eigenartig, aber wer ist nicht schon einmal hungrig in den Supermarkt gelaufen und wurde von allen Ecken von appetitlichen Produkten angelächelt? Hungrig sieht alles noch viel leckerer aus und der Einkaufskorb wird voller, als nötig. 

3. Die 10-Minuten-Regel

Wenn du dich trotzdem nicht beherrschen kannst (wir verstehen es ja!) und die Schaumküsse, das Stück Bergkäse für 6 Euro oder die auf 60 Euro heruntergesetzte Jeans trotzdem im Einkaufskorb gelandet sind, geh nicht sofort zur Kasse. Warte mindestens 10 Minuten ab und überlege dann nochmal, ob du das Produkt wirklich kaufen möchtest. Wahrscheinlich hast du dann einen klareren Blick. 

4. Kleingeld aus der Geldbörse nehmen

Ein kleiner aber feiner Tipp für Bargeldnutzer: Lege nach einem Einkauf alles Geld, das kleiner ist als ein 10 Euro Schein, aus dem Geldbeutel in eine Sparbüchse. Wenn dir das zu viel ist, kannst du auch erstmal mit allem, was kleiner als 1 Euro ist anfangen. Es wird sich häufen! 

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, diesen Beitrag zu lesen. Wir sind hier, um dich so gut es geht in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Hast du Fragen oder Anregungen? Wir sind für dich da. Schreib uns einfach!

Newsletter

Sobald wir Neuigkeiten haben, bekommst du die wichtigsten Infos und Tipps in einem kurzen Newsletter


Taxfix Impact ist eine Initiative von Taxfix, der Steuer-App.

Die Taxfix-App hilft dir bei der Steuererklärung - schnell, unkompliziert und ohne Bürokratie.

Erfahre mehr